Berufsbildung Laborant EFZ

Laboranten und Laborantinnen EFZ arbeiten in der Forschung, Entwicklung, Produktion, Kontrolle oder in der Diagnostik. Sie planen und führen Versuche durch, überwachen deren Verlauf und erstellen Auswertungen. Die Ausbildung kann in vier verschiedenen Fachrichtungen absolviert werden.
In allen Fachrichtungen arbeiten Laborantinnen mit Chemikalien, Geräten, computergestützten Messgeräten und verschiedenen Apparaturen und führen diverse Berechnungen durch. Genaues, systematisches und hygienisch einwandfreies Arbeiten ist unerlässlich, um aussagekräftige Resultate zu erzielen. Sie beurteilen den Versuchsablauf und halten die Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Umweltschutz und zur Qualitätssicherung ein. Alle Laborversuche werden korrekt protokolliert.

Laboranten und Laborantinnen der Fachrichtung Chemie:
Laboranten dieser Fachrichtigung arbeiten je nach Betrieb schwerpunktmässig synthetisch oder analytisch. Sie können einfache Synthesen inklusive Reinigung wie z. B. Destillation selbstständig durchführen. Mittels verschiedener Methoden wie DC (Dünnschicht Chromatographie) und Schmelzpunkt beurteilen sie die Reinheit der Produkte. Sie kennen die grundlegenden analytischen Methoden wie z. B. Titration und Spektroskopie und wenden diese praktisch an.

Laboranten und Laborantinnen der Fachrichtung Biologie:
Die Untersuchung der Wirkung von Entwicklungssubstanzen auf biologische Organismen und einzelne Zellbestandteile sowie die Untersuchung der Wirkung der Organismen und Zellbestandteile auf Entwicklungssubstanzen ist die Tätigkeit von Laboranten der Fachrichtung Biologie. Sie züchten Zellkulturen, Bakterien und Pilze und isolieren Zellbestandteile und Erbmaterial aus biologischen Organismen. Zudem überprüfen sie die Reinheit, Qualität und Wirkungsweise von Rohstoffen und Entwicklungssubstanzen.

Laboranten und Laborantinnen der Fachrichtung Textil:
Laborantinnen der Fachrichtung Textil untersuchen die Wechselwirkung zwischen Textilfasern und bestimmten Chemikalien. Sie entwickeln Farbstoffe und Chemikalien und verbessern bestehende Produkte. Zusätzlich erarbeiten sie Rezepturen für die Vorbehandlung, für das Färben, Bedrucken und Appretieren von Textilien, Leder und Papier. Dazu untersuchen sie gebleichte, gefärbte und veredelte Textilproben. Bei fehlerhaften Produkten führen sie Schadenabklärungen durch.

Laboranten und Laborantinnen der Fachrichtung Farbe:
Die Untersuchung und Entwicklung von Beschichtungsstoffen sind Aufgaben der Laboranten Fachrichtung Farbe und Lack. Sie bestimmen Eigenschaften von Pigmenten und Bindemitteln sowie die optimalen Mischungsverhältnisse. Zusätzlich legen sie die Rezeptur von Farbstärke, Glanz, Viskosität und Deckfähigkeit fest. Sie stellen Beschichtungen für diverse Materialien wie Papier, Holz, Kunststoffe und Metalle her und testen deren Eigenschaften.